CREAMY COCONUT PORRIDGE 

VEGAN | Es wird kälter, morgens ist es noch dunkel und so wird es langsam wieder Zeit für das perfekte Herbst/Winter-Frühstück: Porridge. Fangen wir mit einem cremigem Coconut-Variante an (inspiriert von der talentierten Ella Woodward von ‚deliciously ella‘). 


Zutaten für 2 Personen 

  • 2 Tassen Haferflocken (Feinblatt) 
  • 3 Tassen Milch deiner Wahl 
  • 1 Tasse Kokosnussmilch 
  • 2 EL Kokosnussraspeln 
  • 1 Banane
  • Gefrorene Himbeeren 
  • 2 Feigen 
  • Ahornsirup 

Gebe die Haferflocken mit den insgesamt vier Tassen Milch in einen Topf und lasse bei schwacher Hitze die Haferflocken weich werden. Ab und zu umrühren, sodass nichts anbrennt! Gebe ein wenig mehr Milch hinzu, wenn dein Porridge dir nicht cremig genug ist. So kannst du die Konsistenz ganz einfach selber kontrollieren. Gebe die Kokosraspeln hinzu, einmal umrühren und schon kannst du es in deinen Lieblingsschüsseln servieren. Mit den genannten Früchten toppen und mit Ahornsirup süßen. Da ging schnell oder? Jetzt kannst du wunderbar gestärkt in einen kühlen Herbsttag starten! 

Nina 

VEGAN YOGURT PANCAKES

V E G A N  I  Auch Frühstücksklassiker wie amerikanische Pancakes können vegan und gesund sein! Glaubst du nicht? Ja dann lass dich überzeugen!

IMG_4513IMG_4516

Du brauchst:

  • 2 sehr reife Bananen
  • 120 ml Mandelmilch/Sojamilch/Hafermilch (Verwende die Milch, welche du am liebsten magst! )
  • 100 g Sojajoghurt (+ für das Topping)
  • 100 g Haferflocken
  • 120 g Mehl
  • Salz
  • frische Blaubeeren
  • Ahornsirup
  • Kokosfett

 

Die Bananen zerkleinerst du mit Hilfe einer Gabel in einer größeren Schüssel bis die Textur sehr breiig ist. Dann gibst du die Milch, den Joghurt, die Haferflocken, das Mehl und eine Messerspitze Salz hinzu. Alles gut umrühren bis ein cremiger Teig entsteht. Falls er dir zu dick ist, gebe noch etwas Milch hinzu. Achte aber darauf, dass er nicht zu flüssig ist, da das Wenden in der Pfanne sonst zu schwer wird. Füge nun noch ein paar Blaubeeren dem Teig hinzu, gebe dann etwas Kokosfett in deine Pfanne und brate deine Pancakes als kleine Kreise fertig. Reduziere die Hitze, wenn sie zu schnell braun werden. Der perfekte Zeitpunkt zum Wenden ist dann, wenn der Teig in der Pfanne anfängt Blasen zu werfen. Dann kannst du mit Hilfe eines Pfannenschiebers deine Pancakes wenden. Nun kannst du sie zum Vernaschen anrichten, indem du sie auf einen Teller stapelst und etwas Joghurt, ein paar Blaubeeren und Ahornsirup darüber gibst.

Lasse es dir schmecken!

IMG_4514

L O V E & H A P P I N E S S

Nina

CACAO CRÊPES

IMG_4169

V E G A N  I  Hallo Ihr veganen Crêpes-Liebhaber und die, die es noch werden wollen. Anbei ein super einfaches Rezept für schnelle und gesunde Crêpes. Eigentlich wollte ich das Rezept gar nicht online stellen, aber da das Foto auf meinem Instagram Profil  so eingeschlagen ist, dachte ich mir „ach komm, auch ein easy peasy Rezept hat es verdient einen Eintrag auf meinem Blog zu erhalten.“ Los geht’s.

Du brauchst:

  • 150 g Mehl
  • 150 ml Sojamilch
  • 100 ml Mineralwasser
  • 30 g Kakaopulver
  • 1 Messerspitze Vanillemark
  • 2 EL Ahornsirup
  • Kokosbutter
  • Früchte deiner Wahl und selbstgemachte Haselnusscreme

Klar, könntest du auch Nutella und Co. verwenden, aber dann wird es wieder ungesund. Denk immer daran, wie viel weißer Zucker sich in den Industrielebensmitteln verbirgt. Schau doch dann lieber mal bei deinem Bio-Supermarkt um die Ecke vorbei. Da gibt es meistens gesündere Alternativen!

IMG_4170

Mehl, Sojamilch, Mineralwasser, Kakaopulver, Vanillemark und Ahornsirup miteinander vermengen bis ein flüßiger Teig entsteht. Lasse ihn für ein paar Minuten ruhen, sodass sich das Mineralwasser entfalten kann und den Teig schön locker macht, sodass du später leichte, dünne Crêpes in deiner Pfanne zauberst. Dann gebe ein wenig Kokosbutter in die Pfanne und backe den Teig rund und dünn aus. Mit der Menge an Teig müsstest du 4-5 Stück erhalten, je nachdem wie das Wenden bei dir klappt. 😉

Nun bestreiche die Crêpes mit deiner gewählten Nusscreme und belege sie mit Bananen, Erdbeeren, Granatapfelkernen oder deinen ganz eigenen Lieblingsfrüchten.

Bon Appétit!

Love

N I N  A

IMG_4171

START YOUR DAY RIGHT

 

Hallo ihr lieben Frühstücksliebhaber und die, die es noch werden wollen!

Brötchen mit Marmelade, Käse und Wurst? Vielleicht ab und zu ein bisschen Obst dazu? Klar! Ein frischer Orangensaft aus der Flasche … hmhm frisch? Naja da bin ich mir nicht so sicher – Hauptsache es steht drauf. Ach und der Kaffee am Morgen darf nicht fehlen – am besten einen schönen Milchkaffee mit viel Schaum. Ein morgendliches Szenario, welches Jeder kennt. Doch es geht auch anders! Bewusst und gesund in den Tag zu starten macht manchmal mehr Freude als irgendetwas Standardisiertes in sich hineinzustopfen. Beginnst du den Tag mit einem bunten Teller vollgepackt mit Energie und Superfoods wird auch der schwerste Arbeitsalltag am Morgen erhellt – Freude und Glück ist das A und O und das kannst du dir auch ganz einfach auf deinen morgendlichen Teller oder deine Schüssel zaubern. Ab nun zeige ich dir regelmäßig, wie du gesünder und mit mehr Freude deinen Tag beginnen kannst.

S U P E R F O O D     B O W L S

 

 

IMG_0328
Sojajoghurt mit Äpfeln, gefrorenen Himbeeren, Goji-Beeren, Leinsamen, Chia-Samen und Kokosblütensirup

Deine Basis besteht aus Sojajoghurt, Mandeljoghurt, Kokosjoghurt oder auch gerne Naturjoghurt, wenn du nicht vegan oder laktosefrei lebst. Danach sind dir eigentlich keine Grenzen gesetzt! Die Früchte kannst du wild kombinieren, genauso wie deine Samen und Süßungsmittel. Meine Lieblingszutaten liste ich dir zur Inspiration nun einmal auf.

Früchte

  • Blaubeeren
  • Himbeeren
  • Erdbeeren
  • Feigen
  • Bananen
  • Äpfel
  • Maracuja
  • Nektarinen
  • Pfirsiche

Samen/Toppings

  • Chia-Samen
  • Leinsamen
  • Kokosflocken
  • Goji-Beeren
  • gepuffter Amaranth
  • Dinkelflocken

Süßungsmittel

  • Agavendicksaft
  • Kokosblütensirup
  • Reissirup
  • Ahornsirup
IMG_9892
Sojajoghurt mit Äpfeln, gefrorenen Himbeeren, Goji-Beeren, Leinsamen, Chia-Samen und Kokosblütensirup
IMG_9958
Sojajoghurt mit Äpfeln, gefrorenen Himbeeren, Goji-Beeren, Leinsamen, Chia-Samen und Kokosblütensirup

Viel Freude beim Ausprobieren!

Eure Nina