TABOULEH

VEGAN | Einer meiner absoluten Lieblingssalate: Tabouleh. Ich habe ihn während meines Auslandssemesters in Californien bei meiner jüdischen Gastmama lieben gelernt und seitdem bin ich verrückt danach. Am besten noch ein paar frische Falafel dazu und schon ist es der perfekte Lunch oder das beste Abendessen. Aber als Beilage ist er auch ganz fein! 


Du brauchst:

  • 100 g Bulgur 
  • 150 ml Gemüsebrühe 
  • 2 mittelgroße Bund glatte Petersilie 
  • 5 Fleischtomaten 
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • Saft von 2 Zitronen 
  • 4 El Olivenöl
  • Salz & Pfeffer 

Gemüsebrühe zum kochen bringen. Bulgur einrühren und 10-15 min auf niedriger Temperatur quellen lassen. Währenddessen die Petersilie waschen, fein hacken und in eine große Schüssel geben. Tomaten waschen, entstielen und das flüssige Innere entfernen, sodass das eigentliche Fleisch übrig bleibt. Dieses in kleine Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln säubern und in dünne Scheiben schneiden. Alle Zutaten in die große Schüssel geben. Sobald der Bulgur fertig ist, kannst du ihn zum abkühlen auf einen großen Teller geben und ihn mit einer Gabel auflockern. Nach der Abkühlung in die Schüssel geben. Für das Dressing gibst du das Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer in ein leeres sauberes Marmeladenglas, sodass du es gut durchrütteln kannst. Gebe es auf den Salat und hebe alles unter. Fertig! 


Guten Appetit!

LOVE & HAPPINESS 

NINA 

RAW ENERGY BALLS

V E G A N, R A W  I  Ich hab’s getan! Diese „Raw Energy Balls“ sind mir in letzter Zeit an jeder Ecke über den Weg gelaufen und nun hat die Lust auch mich gepackt. Am Anfang waren mir die Dinger noch etwas suspekt. Aber ich gebe zu, nun weiß ich warum diese kleinen runden Energie-Kugeln so beliebt sind. Sie sind einfach zuzubereiten und schmecken sogar richtig gut! Selbst mein süßer Gaumen war danach nicht am motzen und schimpfte nicht „Hey Nina und wo bleibt der richtige Süßkram?“.

IMG_4653IMG_4656

Du brauchst:

  • 150 g getrocknete Datteln
  • 150 g getrocknete Feigen
  • 1 El Kokosblütensirup
  • 1 El Kakaopulver (+ Deko)
  • 100 g gemischte Nüsse
  • 1 El Leinsamen
  • Kokosraspel zur Deko

Und jetzt benötigst du nur noch einen starken Foodprocessor, welcher die Zutaten zerkleinert und miteinander vermischt. Sobald dies erledigt ist, musst du nur noch kleine Bällchen formen und diese abwechselnd in Kakaopulver (bitte verwende Backkakao oder Bio-Kakao, keine Trinkschokolade oder ähnliches, denn in diesen Produkten findest du meistens noch zusätzlich Zucker) oder in Kokosraspeln wälzen.

Mein Gott ging das schnell oder? So, ich experimentiere noch ein wenig rum und kann Euch vielleicht schon bald mit ein paar neuen ‚Raw Energy Ball‘ Rezepten vom gesunden Naschen überzeugen!

IMG_4657

L O V E & H A P P I N E S S

Nina